Eichenprozessionsspinnereien…

Auch vor der Neunkirchener Gemarkung machen die Spinner nicht halt. Ein prächtiges Nest ist zu bewundern am Rosenweg an der Eiche hinter der Bank (dort auch bereits mit Warnschild versehen). Besonders furchterregende Gebilde hängen an den Stämmen und Ästen der Bäume des kleinen Eichenwäldchens auf dem Weg zum Potzberg rechter Hand (Kirchbergstraße rauf, an der Gabelung zum Schützenbrunnen rechts halten, dann noch 100m), direkt am und über dem Weg.

Vorsicht also, die Haare der Tierchen lösen allergische Reaktionen aus, was auch beim Einatmen der mit den Haaren kontaminierten Gespinstfäden sehr unangenehm werden kann. Am besten einen großen Bogen um die befallene Bäume machen!

Weitere Infos z.B. hier: https://www.sdw.de/waldwissen/verhalten-im-wald/eichenprozessionsspinner/index.html

Beitragsbild:https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Thaumetopoea_processionea_100613.jpg, (c) Accipiter (R. Altenkamp, Berlin) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)